10 Dinge, die Sie in Berlin tun sollten!

10 Dinge, die Sie in Berlin tun sollten!

8. Mai 2018 0 Von florian2379

Top 10 Reiseziele in Berlin

1. Wer hätte es gedacht: Das Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist eines der meistbesuchten Wahrzeichen Deutschlands und eine Ikone der Stadt Berlin. Während seiner mehr als 300-jährigen Geschichte hat es viele verschiedene Rollen gespielt. Es war ein Symbol für Frieden, Krieg, Sieg, Terror und Krieg (damals kalt) und steht seit 1989 für die Wiedervereinigung Deutschlands. Hier sagte Ronald Reagan seine berühmten Worte: „Mr. Gorbatschow, öffne dieses Tor. Herr Gorbatschow, reiße diese Mauer ab „.

Besonderer Tipp: Gehen Sie nachts hin! Es wird weniger Leute geben und die Möglichkeit, vor dem beleuchteten Brandenburger Tor ein Foto zu machen, ohne dass sonst jemand auf dem Bild steht.

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor bei Nacht
Quelle: pixabay

 


2. Der Fernsehturm

Fernsehturm

Fernsehturm
Quelle: pixabay

Der Fernsehturm wurde in den späten 1960er Jahren im ehemaligen Ost-Berlin gebaut. Mit seinen 368 Metern ist es das höchste Bauwerk Deutschlands. Von der Aussichtsplattform hat man einen atemberaubenden Blick über Berlin, bei klarer Sicht bis zu 42 Kilometer.

Vielleicht hat man Ihnen gesagt, dass der Fernsehturm „Telespargel“ heißt oder vielleicht auch andere seltsame Spitznamen. Fakt ist: Jeder nennt es einfach „Fernsehturm“, obwohl verschiedene politische Regime und Medien versucht haben, den einen oder anderen Spitznamen zuzuordnen.

Besonderer Tipp: Kaufen Sie Ihr Ticket online, damit Sie nicht in der Warteschleife stehen müssen. Essen Sie eine Currywurst im Telecafé.

Bester Tipp: Für die beste Aussicht in Berlin gehen Sie auf die Aussichtsplattform im Park Inn Hotel

 


 

3. Museen (ja, ernsthaft!)

In Berlin gibt es etwa 200 Museen. Auf der Museumsinsel an der Spree und einem UNESCO-Weltkulturerbe finden Sie einige der wichtigsten Orte an einem Ort. Die Museen zeigen vor allem wichtige historische Artefakte aus der Antike wie das berühmte Ishtar Tor des alten Babylon oder die Büste der ägyptischen Königin Nofretete. Im Museum für Naturkunde Berlin sehen Sie das größte montierte Dinosaurierskelett der Welt. Ein weiteres sehr berühmtes Museum ist das Jüdische Museum mit seinem spektakulären Gebäude, das von Daniel Libeskind entworfen wurde.

Besonderer Tipp: Zweimal im Jahr findet die „Lange Nacht der Museen“ statt, in der die meisten Museen bis 2:00 Uhr oder später geöffnet sind, begleitet von einem besonderen Motto und besonderen Veranstaltungen.


4. Iss eine Currywurst!

Wenn es etwas gibt, was man wirklich in Berlin essen muss – es ist eine Currywurst. Eine heiße Wurst in Scheiben geschnitten mit Ketchup und Currypulver. 1949 von Herta Heuwer in Berlin erfunden, ist es Deutschlands beliebtestes Fast Food. Wo wirst du das Beste finden? Nun, ich denke, Konnopke’s in Prenzlauer Berg ist der Beste, aber esst einfach deinen Weg durch Berlin und du wirst deinen Favoriten finden!

Besonderer Tipp: Wer kein Fast Food essen möchte, sollte im Currywurst Museum seinen Kulturhunger stillen!


5. Checkpoint Charlie

Dieser Grenzübergang ist der bekannteste Grenzübergang zwischen Ost- und Westberlin und symbolisiert den Kalten Krieg. Viele DDR-Bürger haben Ost-Berlin durch diese Lücke verlassen. Nach der Errichtung der Berliner Mauer im Jahr 1961 war dies der Ort, an dem sich die berühmte Pattsituation zwischen US-amerikanischen und sowjetischen Panzern ereignete. Neben dem Mauermuseum (Haus am Checkpoint Charlie) sind einige der spektakulärsten Fluchtfahrzeuge wie das Einmann-U-Boot und einige andere Exponate zu sehen, die die Zeit während der Teilung dokumentieren.

Besonderer Tipp: Checkpoint Charlie wird häufig in Spionagefilmen und Büchern gezeigt. Sieh dir „Octopussy“ an, um zu sehen, was James Bond hier gemacht hat.


6. Mach dich nass!

Ob Sie es glauben oder nicht: Berlin hat mehr Brücken als Venedig. Und da ist nicht nur die Spree, es gibt noch viele mehr wie die Havel oder die Panke. Und in und um Berlin gibt es rund 70 Seen. Machen Sie also eine Bootsfahrt, gehen Sie schwimmen oder trinken Sie einen schicken Cocktail in einer der vielen Strandbars. Oder machen Sie einen abenteuerlichen Roadtrip nach Brandenburg!


7. Zoologischer Garten

Es ist Deutschlands ältester Zoo und mit seinen 16.000 Tieren, darunter etwa 1.500 verschiedene Arten, einer der größten Zoos der Welt. Es wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut, als es mit nur 91 überlebenden Tieren komplett zerstört wurde. Eisbär Knut war das berühmteste Tier hier – leider starb er im März 2011!

Besonderer Tipp: Besuchen Sie es im Frühjahr, denn das ist die beste Zeit, um neugeborene Tierkinder zu sehen.


8. Reichstag Gebäude

Der Reichstag wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Sitz des Deutschen Bundestages errichtet. 1999, nach einer bewegten Geschichte während des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Krieges, wurde es wieder zum Treffpunkt der deutschen Regierung. An der Spitze des Gebäudes befindet sich eine riesige Glaskuppel, von der aus man die deutschen Politiker bei der Arbeit beobachten kann. Und es bietet auch einen herrlichen Blick über Berlin!

Besonderer Tipp: Reservieren Sie im Dachgartenrestaurant Käfer, lassen Sie sich ein Stück Kuchen schmecken und lachen Sie über die anderen, die in der Warteschlange stehen, um in die Kuppel zu kommen.


9. East Side Gallery

Nach dem Fall der Berliner Mauer verewigten sich viele berühmte Künstler und die Mauer selbst durch ein nie zuvor gesehenes Kunstwerk. Die East Side Gallery ist heute die längste Open-Air-Galerie der Welt. Über 100 Gemälde wie der berühmte Kuss von Erich Honecker und Leonid Breschnew sind hier auf einem mehr als einen Kilometer langen, noch intakten Originalabschnitt der Berliner Mauer zu sehen.

East Side Gallery

East Side Gallery
Quelle: pixabay


10. Kurfürstendamm

Berliner nennen es nur „Ku’damm“ und auf dieser Straße kann man einkaufen bis zum Umfallen. Wenn Sie etwas brauchen, finden Sie es hier. Und wenn nicht, gehen Sie gleich um die Ecke zum KaDeWe (Kaufhaus des Westens). Es ist Europas größtes Einkaufszentrum mit einer Gourmet-Abteilung von 7.000 Quadratmetern. Am Ku’damm befindet sich auch die Gedächtniskirche, deren Ruinen seit dem 2. Weltkrieg erhalten sind.

Besonderer Tipp: Gehen Sie niemals an einem Samstag dorthin! Nicht! Das können Sie mir glauben!

Weihnachten Nähe Kurfürstendamm Quelle: Pixabay